Logo

Mirror's Edge

In "Mirror's Edge" Ist eigentlich eine Art Jump-and-run-Spiel. Wer jetzt allerdings an so einen alten Plattformer wie "Giana Sisters" denkt, den muss ich enttäuschen. In "Mirror's Edge" bewegt man sich in 3D, konkreter formuliert über die Dächer einer Stadt. Die Bewegung erfolgt in einer Art und weise, die mich an Parcour (extern) erinnerte. Man hüpft und springt und klettert und fällt und hangelt sich durch das Spiel. Und das meistens sehr schnell, wobei die schießwütigen Polizisten hinter einem meist sehr motivierend wirken.


Worum geht es in dem Spiel? In einer etwas düsteren Zukunft, in der alles überwacht und kontrolliert wird, gibt es nur noch eine Möglichkeit, Nachrichten ungelesen zu übermitteln: Die Runner. Runner sind Menschen, die über die Dächer der Hochhäuser von einem Ort zum nächsten gelangen, ohne dabei beobachtet zu werden. Und für die entsprechende Bezahlung überbringen sie die Botschaften und Dinge, von denen niemand wissen soll. Und jetzt bist du einer dieser Runner, ein Mädchen namens Faith.


Ziemlich schnell wird klar, worum es in dem Spiel geht: Faith Schwester, die bei der Polizei arbeitet, wurde gelinkt und ihr wird ein Mord an einen hohen Politiker in die Schuhe geschoben. Dein Job ist klar, du musst ihr den Arsch retten. Wäre doch das Real Life(tm) auch immer so einfach. Also läufst du los und versuchst herauszufinden, worum es in dieser ganzen Verschwörung eigentlich geht. Und wenn du gut bist, schaffst du es auch am Ende! Mehr verrate ich nicht zur Story, die ist eigentlich auch nicht so wichtig, bildet halt nur den Rahmen für das Spiel.


Das Spiel verdient den Ausdruck "Actionspiel" gefühlt wie kein anderes. Du bist ständig in Bewegung, meistens auf der Flucht. Man springt über Strassen auf ein anderes Haus, balanciert über Rohre, reitet auf einer U-Bahn und vielerlei mehr. Das besondere an dem Spiel sind die Bewegungsmöglichkeiten, die leider oft auch Notwendigkeiten sind. Wände hochlaufen, abstoßen, nach Sprüngen abrollen oder unter Hindernissen hinweg rutschen, all dies wird von einem verlangt. Dazu kommen noch die Cops, die nicht ganz ohne sind. Aber man kann ja kämpfen, Fausthiebe, Jumpkicks, man kann sie sogar entwaffnen und dann mit ihren eigenen Waffen auf sie schießen! Aber es ist alles nicht ganz einfach, spätestens bei mehreren Angreifern zieht man schnell den Kürzeren. Alles in allem aber Adrenalin pur!


Klingt alles nach einem sehr guten Spiel, oder? Ich muss jedoch sagen, es gab eine Sache, die mir den Spaß fast verdorben hat, nämlich den Schwierigkeitsgrad. Ich habe das Spiel auf "Leicht" gespielt und zugegebenermaßen mit Hilfe eines Walkthroughs auf Youtube dann auch irgendwann geschafft. Aber trotzdem fand ich es echt schwer! Die schnellen und teils aberwitzigen Bewegungskombinationen waren für mich nur schwer zu bewältigen. Das Spiel ist in erster Linie etwas für jemanden, der schnell ist und schnell reagieren kann.
Ach ja, das Spiel ist relativ kurz, nach 10 Stunden war ich mit der Story durch. Zugegeben, ich habe nicht alle Koffer gefunden, die man transportieren kann, aber mir reichten die restlichen Herausforderungen schon. Wer aber Spaß daran hat, die Level auf Zeit zu spielen und seine Zeiten immer weiter zu verbessern, wird mit dem Spiel sicherlich Spaß haben! Das Spiel hat übrigens einen etwas eigenen, sehr hellen und schlichten Grafikstil, der mir sehr gut gefiel.

Homepage: http://www.mirrorsedge.com (extern)